Becht genehmigt VSVI Seminar- und Exkursionsprogramm

Foto: VSVI, von links nach rechts: Werner Schmitt, Harald Enders, Frank Haupenthal, Franz Schaffranek, Bernhard Knoop, Staatssekretär Andy Becht, Franz-Josef Theis, Michael Berg und Michael Puschel

Becht genehmigt VSVI Seminar- und Exkursionsprogramm

VSVI |19.12.2022

Staatssekretär Andy Becht aus dem Mainzer Verkehrsministerium hat das Seminar- und Exkursionsprogramm 2023 der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure in Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. genehmigt.


Die Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure in Rheinland-Pfalz und Saarland e. V. (VSVI) fördert in Rheinland-Pfalz und im Saarland durch Seminare und Fachexkursionen die fachliche Weiterbildung im Straßenbau und im Verkehrswesen. Seit der Gründung des Vereins im Jahre 1966 werden in Symposien und Vortragsveranstaltungen mit Fachleuten aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft Mitglieder, aber auch Nichtmitglieder über aktuelle technische, fachliche und politische Themen des Straßen- und Verkehrswesens umfassend informiert.

Unter Vorsitz von Staatssekretär Andy Becht haben die beiden Vorstände der Fördergemeinschaft zur fachlichen Fortbildung der VSVI, kurz FGVSVI und der VSVI gemeinsam mit Michael Puschel, Leiter der Fachabteilung Verkehr und Straßen, sowie Franz-Josef Theis, stellvertretender Geschäftsführer des Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, in der Beschluss-Sitzung am 01. Dezember 2022 im Mainzer Verkehrsministerium das neue Seminar- und Exkursionsprogramm 2023 erörtert.

Staatssekretär Andy Becht hat das neue Programm am Ende der Sitzung genehmigt.

Schwerpunkte des Programms 2023 sind u. a. die Planung, Finanzierung und bauliche Umsetzung von Radverkehrsanlagen, aktuelle Themen aus der Straßenbautechnik, die Bauwerkserhaltung, der Baubetrieb und Themen aus dem Bereich der Landespflege im Straßen- und Radwegebau. Das Land unterstützt mit dieser Genehmigung die Freistellung vom Dienst von Seminar- und Exkursionsleitern, als auch die Dienstbefreiungen von Mitgliedern der VSVI zur Teilnahme an den Fortbildungsveranstaltungen.

„Die Qualität der Fort- und Weiterbildungsarbeit aktueller Themen im Straßen- und Verkehrswesen der VSVI verdient Respekt und Anerkennung. Dabei gilt es gerade den jungen Ingenieur:innen, damit meine ich den Berufsanfängern beim Einstieg in die Arbeitswelt begleitend zur Seite zu stehen“, sagte Becht. „Das Land unterstützt auch 2023 die VSVI.“


Zurück